Home Neues Suche Kontakt AGB Impressum Verlage / Neudamm Nm. Login Links



 
323116 Besucher

Derzeit sind ca. 5.514 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Jenny Gröllmann * Hamburg † Berlin (SAT.1: Schwurgericht)

Autogramme
Deutsche Schauspielerin

Jenny Gröllmann, geboren 5. Februar 1947 in Hamburg;

verstorben 9. August 2006 in Berlin

1999: Schwurgericht – Seitenwechsel (Fernsehfilm),

Rolle: Staatsanwältin Katharina Dorn

(Schwurgericht ist eine von Sat.1 in den Jahren 1995 bis 1997 produzierte Kriminalfilm-Reihe. Die Reihe schildert Kriminalfälle aus der Sicht der Staatsanwälte.)

Im bundesdeutschen Fernsehen wurde sie in der Rolle der Rechtsanwältin Isolde Isenthal in der Fernsehserie Liebling Kreuzberg mit Manfred Krug bekannt.

Jenny Gröllmann war die Tochter von Otto und Gertrud Gröllmann.

Ihr Vater, der in den 1930er Jahren auf Seiten der Zweiten Spanischen Republik am Spanischen Bürgerkrieg teilgenommen und im Widerstand während der Zeit des Nationalsozialismus mit der Hamburger Bästlein-Jacob-Abshagen-Gruppe zusammengearbeitet hatte, war Bühnenbildner.
Ihre Mutter war Theaterfotografin und später Bildchefin der Zeitschrift Das Magazin.

Von 1963 bis 1966 besuchte Gröllmann die Staatliche Schauspielschule Berlin.

Gröllmann brachte 1969 ihre Tochter Jeanne zur Welt, die einer Verbindung mit Thomas Goguel entstammt und heute als Maskenbildnerin tätig ist.

1973 heiratete sie den Regisseur Michael Kann.
Nach der Scheidung von Kann Anfang der 1980er Jahre war sie zwischen 1984 und 1990 mit dem Schauspieler Ulrich Mühe verheiratet.
Aus der Ehe ging 1985 Tochter Anna Maria Mühe hervor, die ebenfalls Schauspielerin wurde.

Nach der Scheidung von Mühe lebte Gröllmann mit dem Filmarchitekten Claus-Jürgen Pfeiffer zusammen, den sie 2004 heiratete.

Im Jahr 1999 erkrankte Gröllmann an Brustkrebs.
Nach anfänglichen Therapieerfolgen wurde 2002 und 2005 bei der Schauspielerin erneut Krebs diagnostiziert, sodass sie 2005 ihre Rolle in der Fernsehserie Sturm der Liebe aufgeben musste.

Im August 2006 erlag sie im Alter von 59 Jahren der Krebserkrankung.

Ihre letzte Ruhestätte fand sie auf dem Französischen Friedhof in Berlin.

Auszeichnungen

1974: Ernst-Zinna-Preis der Stadt Berlin


Original-Autogramm, handsigniert

ALTER/ZEIT/STEMPEL: 1995-1997/1999

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Foto: SAT.1/Lemm

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,8 x 10,5

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neuwertig / ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 07.03.2020
Preis: 9.00 €
inkl. MwSt.
Anzahl:   1






Banner

Banner