Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 9.079 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Meret Becker * 15.01.1969 Bremen (ARD/RBB : Tatort Berlin)

Autogramme
Deutsche Theater- und Filmschauspielerin sowie Sängerin

Meret Becker, geboren 15. Januar 1969 in Bremen

Anfang Februar 2014 wurde bekannt, dass sie zusammen mit Mark Waschke neue Tatort-Ermittlerin (Rubin und Karow) in Berlin wird. Im Mai 2019 gab Becker ihren Ausstieg beim Tatort bekannt, der 2022 vollzogen werden soll.

Becker war von 1996 bis 2002 mit Alexander Hacke verheiratet, mit dem sie eine Tochter (* 1999) hat.

Meret Becker war 2003 eines der Gründungsmitglieder der Deutschen Filmakademie und gehörte dessen erstem Vorstand an.
Nach einer Pause wurde sie 2017 bis 2019 erneut für ihre Sektion Schauspiel als stellvertretendes Vorstandsmitglied der Akademie gewählt; seit 2019 gehört sie wieder dem ordentlichen Vorstand an.

Meret Becker ist die Tochter von Monika Hansen und Rolf Becker, die Stieftochter von Otto Sander, die Schwester von Ben Becker sowie die Nichte von Jonny Buchardt.
Ihre Großmutter mütterlicherseits war die Komikerin Claire Schlichting.
Meret Becker wuchs in Berlin auf und war bereits mit fünf Jahren in der ZDF-Kindersendung Rappelkiste zu sehen.
Mit 16 Jahren ging sie von der Schule ab, um Schauspielerin zu werden.
Erste Auftritte hatte sie ein Jahr später in einem Varieté in Berlin-Schöneberg.

Einem breiteren deutschsprachigen Publikum wurde sie zunächst durch ihre Rolle in Kleine Haie bekannt, wo sie, wie auch in dem nachfolgenden Film Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief, als „Aschenputtel“ besetzt wurde, was sie selbst jedoch nicht störte. In einem Interview darauf angesprochen, sagte sie, dass sie zwar schon reiche, verzogene Mädchen gespielt habe, „aber nach reichem Elternhaus sehe ich irgendwie nicht aus. Das liegt an den Zähnen, glaube ich. Die haben etwas Rattiges.“

An der Seite ihres Bruders Ben Becker stellte Meret Becker 1995 in dessen Theaterstück Sid & Nancy die selbstzerstörerische Nancy Spungen dar.

In dem Film Der Einstein des Sex (1999) von Rosa von Praunheim spielt sie zusammen mit ihrer Mutter Monika Hansen, ihrem Bruder Ben Becker und Stiefvater Otto Sander.

1998 ließ Meret Becker für die November-Ausgabe des Playboys die Hüllen fallen.

Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin und Sängerin wurde sie außerdem als Synchronsprecherin für die Resident-Evil-Reihe engagiert. Sie synchronisierte Milla Jovovich, die in der Hauptrolle der Alice agierte.
Außerdem konnte man sie in dem Kinofilm Wüstenblume hören, für den sie Sally Hawkins ihre Stimme lieh.

Im Film Feuchtgebiete, der im August 2013 ins Kino kam, spielte sie die Mutter der 18-jährigen Helen Memel.
Im selben Jahr war sie an der Seite ihres Bruders Ben Becker in dem Märchenfilm Die kleine Meerjungfrau in der Rolle der Meerhexe Mydra zu sehen.


Original-Autogramm, handsigniert

ALTER/ZEIT/STEMPEL: 2015

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Foto: Joachim Gern

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,8 x 10,5

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neuwertig/ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 08.05.2020
Preis: 7.00 €
 
artikel verkauft
Anzahl:   0






Banner

Banner