Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 9.032 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Michael Jäger * 23.8.1966 Weinheim (ARD:Marienhof)

Autogramme
Deutscher Schauspieler

Michael Jäger, geboren 23. August 1966 in Weinheim

Aktuell betreibt er einen Youtube-Kanal namens Zorneding.TV, wo er auch seit 2017 wohnt.

Michael Jäger war verheiratet und hat mit seiner geschiedenen Ehefrau drei Kinder.

Er lebt in München. Dort war er auch als Gastronom tätig.

Seit September 2017 arbeitet er ehrenamtlich als Stadionsprecher beim örtlichen TSV Zorneding 1920 e.V.

Seit Januar 2018 ist er ehrenamtlicher Vorstand des Fußballfördervereins des TSV Zorneding 1920 e.V.

1995–2005, 2005–2006, 2007: Marienhof (Fernsehserie)

Michael Jäger kam im Alter von vier Jahren in ein Waisenhaus.
Später wuchs er, nachdem er von einer Familie adoptiert worden war, in Kaiserslautern auf.
Nach eigenen Aussagen und nach den Angaben in seiner Autobiografie wurde er als Kind und Jugendlicher missbraucht, erpresst und zur Prostitution gezwungen. Vor seiner Karriere als Schauspieler war Jäger in der Hooligan-Szene des 1. FC Kaiserslautern aktiv.
Zudem verkehrte er in der rechtsextremen Szene und war zeitweise Vorsitzender des Kreisverbands Kaiserslautern der Jungen Nationaldemokraten.
Der Ausstieg aus der Szene gelang ihm durch ein Theaterprojekt von Walter Weyers, der damals Chefdramaturg am Pfalztheater in Kaiserslautern war.

Jäger ging nach München, wo er von 1989 bis 1992 die Schauspielschule Zinner Studio absolvierte.

1991 wirkte er das erste Mal in der Fernsehserie SOKO 5113 mit, 2004 und 2005 beteiligte er sich erneut an der Serie.

Nach Abschluss seiner schauspielerischen Ausbildung spielte er hauptsächlich Episoden-Hauptrollen in Fernsehserien, wie unter anderem in Forsthaus Falkenau (1995), Die Strandclique (1999) und Für alle Fälle Stefanie (2003).

Bekannt wurde er durch seine Rolle des Lehrers Matthias Kruse in der täglichen ARD-Seifenoper Marienhof, in der er von 1995 bis 2005 sowie 2005/2006 und zuletzt 2007 zu sehen war.

Autobiografie

Michael Jäger: Es ist viel passiert! Biographisches.
1. Aufl., Gryphon-Verlag, München 2007, ISBN 978-3-937800-83-7. (Verlagsinformationen (Memento vom 22. August 2007 im Internet Archive))

Filme

Die Michael Jäger Story – Vom Hooligan zum Serienstar.
Dokumentarfilm, Regie: Aljoscha Pause, DSF 2008


Original-Autogramm; Original handsigniert

*Sie erhalten das hier abgebildete Autogramm*


VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: © ARD/R.M.Reiter

VERLAGSKENNZEICHEN/INFO: BAVARIA FILM

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,8 x 10,5

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neu & ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 14.02.2024

INKLUSIV: VERSAND / Knick-/Stempelschutz, neue KLARSICHTHÜLLE
Preis: 3.99 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner