Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 9.079 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Nick Romeo Reimann * 1998 München (Vorstadtkrokodile 3)

Autogramme
Deutscher Schauspieler und Performance-Künstler

Nick Romeo Reimann, geboren 14. Januar 1998 in München

Er lebt und arbeitet in Wien und München.

Bekannt wurde er durch seinen Einstieg beim Kinofilm Die Wilden Kerle 3 in der Rolle des Nerv, die er auch in den beiden Fortsetzungen übernahm.

In der Neuverfilmung des Jugendromans Vorstadtkrokodile von Max von der Grün spielte Reimann den Hannes wie auch in den beiden Fortsetzungen Vorstadtkrokodile 2 (2010) und Vorstadtkrokodile 3 (2011).

2009 begann er, in Hörspielen der Buchreihe Gregs Tagebuch von Jeff Kinney die Sprecher-Rolle des Greg einzunehmen und ist seitdem die deutsche Stimme von Greg, den er auch in der amerikanischen Verfilmung (2010) von Gregs Tagebuch – von Idioten umzingelt synchronisiert hat.
Ebenfalls 2010 lieh er der Rolle des Sosuke im Animationsfilm Ponyo – Das große Abenteuer am Meer von Hayao Miyazaki seine Stimme.

2012 spielte er im Film Türkisch für Anfänger den Nils Schneider.

Im September 2013 erschien Joachim Masanneks Kinofilm V8 – Du willst der Beste sein, in welchem Reimann den Hell GTI spielte.
Die Rolle übernahm er auch in der Fortsetzung V8 – Die Rache der Nitros (2015).

Seither war Reimann öfter im Fernsehen zu sehen und drehte für Ausbildungsproduktionen.

Von 2016 bis 2020 studierte Reimann an der Otto-Falckenberg-Schule in München.
Dort gastierte er mehrfach an den Münchner Kammerspielen unter der Intendanz Matthias Lilienthals. Er wurde als einer von drei Studierenden des Jahrgangs von Nicola Hümpel für die Produktion „Heaven in Pity“ ausgewählt die im Herbst 2018 an den Kammerspielen Premiere feierte.
Außerdem spielte er dort Rollen in „Nevermore mp3“ und „Was du nicht willst das man dir tu“.

Seit der Spielzeit 2020/21 ist er Mitglied des Ensemble am Volkstheater Wien. Seine erste Hauptrolle im Volkstheater übernahm er im Jahr 2020 als Johannes Vockerat in Gerhart Hauptmanns Einsame Menschen in einer Fassung von Jan Friedrich, gemeinsam inszeniert von Intendant Kay Voges und den Ensemblemitgliedern.

Mit Humanistää! unter der Regie von Claudia Bauer, wurde er zum Berliner Theatertreffen 2022 eingeladen. Die Produktion erhielt den 3sat-Preis.

Reimann gastiert regelmäßig in der Performance Reihe „Toter Salon“ der Künstlerin Sophia Süßmilch, die an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin stattfindet.
2022 choreografierte er gemeinsam mit der Künstlerin Anna Witt im Rahmen der Gruppenausstellung „What can be done. Praktiken der Solidarität“ in Traiskirchen die Performance und Installationsarbeit „Routineübung 2022“.
Außerdem führte er im selben Jahr gemeinsam mit der Nachwuchs Regisseurin Olivia Scheucher bei der Inszenierung fugue four : response am Volkstheater Wien erstmals Regie.

Filmografie (Auswahl)

2005: Bresso – Schaukel (Werbefilm, Regie: Caroline Link)
2006: SOKO 5113 – Ein besseres Leben
2006: Die Wilden Kerle 3
2007: Die Wilden Kerle 4
2008: Die Wilden Kerle 5
2009: Vorstadtkrokodile
2010: Vorstadtkrokodile 2
2011: Vorstadtkrokodile 3 (Rolle: Hannes) Regie: Wolfgang Groos
2012: Türkisch für Anfänger
2012: Der Cop und der Snob (Sat.1) Episode: Adel vernichtet (Regie: Holger Haase)
2012: Prag – Bis einer geht (Musikvideo)
2013: V8 – Du willst der Beste sein
2015: SOKO 5113 – Auf Abwegen
2015: V8 – Die Rache der Nitros
2016: Der Alte – Liebesrausch
2016: In our Country
2017: Der Lehrer – Du vermisst sie wirklich, oder?
2017: Die letzten Kinder im Paradies
2018: Unzertrennlich nach Verona (ARD-Fernsehfilm) Regie: Andreas Herzog (Rolle: Daniel)
2018: So viel Zeit
2020: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
2021: Kommissarin Lucas – Nürnberg (ZDF-Fernsehreihe) Rolle: Franz Vegener (Regie: Thomas Berger) Der Film wurde vom 11. Februar 2020 bis zum 13. März 2020 in München, Nürnberg und Umgebung gedreht. Die Erstausstrahlung erfolgte am 6. Februar 2021 im ZDF.
Mit einer Einschaltquote von 7,48 Millionen Zuschauern und 22% Marktanteil, war die Episode die bisher erfolgreichste Ausstrahlung der Reihe.

2021: Katakomben (Fernsehserie)
2021: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull (Kinospielfilm) Regie: Detlev Buck (Rolle: Krönke)
2022: The Kids Turned Out Fine (Abschlussfilm der ifs Köln, Das kleine Fernsehspiel)
2022: SOKO Donau (ORF) TV-Serie, ORF, ZDF (Regie: Sophie Allet-Coche) Rolle: Pascal Brandauer

Auszeichnungen

2022: Nominierung zum Nachwuchsschauspieler des Jahres durch "Theater Heute"


Original-Autogramm; Original handsigniert; sehr selten

*Sie erhalten das hier abgebildete Autogramm*


ALTER/ZEIT/STEMPEL: 2011

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,8 x 10,5

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neu & ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 31.05.2023

INKLUSIV: VERSICHERTER VERSAND mit Knick-/Stempelschutz, neue KLARSICHTHÜLLE
Preis: 19.30 €
 
artikel verkauft
Anzahl:   0






Banner

Banner