Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 9.033 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Katarina „Kati“ Witt * 1965 Falkensee Nauen EISKUNSTLAUF

Autogramme
Ehemalige deutsche Eiskunstläuferin

Katarina „Kati“ Witt, geboren 3. Dezember 1965 in Falkensee

Witt lebt in Berlin, ist nicht verheiratet und hat keine Kinder.

Katarina Witt startete im Einzellauf für die DDR und nach der Wiedervereinigung für Deutschland.

Ab 1977 trainierte sie unter Jutta Müller beim SC Karl-Marx-Stadt.

Sie wurde zweimal Olympiasiegerin (1984, 1988) und viermal Weltmeisterin (1984, 1985, 1987, 1988).

Seit Beendigung ihrer Karriere ist sie als Schauspielerin und Moderatorin tätig.

Katarina Witt wurde 1965 im damaligen West-Staaken geboren, das von 1961 bis 1969 zu Falkensee gehörte.
Ihre Mutter Käthe war 1947 als Heimatvertriebene aus Hinterpommern nach Nauen gekommen und war als Krankengymnastin tätig; ihr Vater Manfred Witt war ein bessarabiendeutscher Umsiedler, der 1945 über Polen nach Kleineichstädt gekommen war und als Landwirt arbeitete. Sie hat einen älteren Bruder.

Sie war unter anderem mit Richard Dean Anderson, Rolf Brendel und Danny Huston liiert.
Als ihre erste Beziehung mit Ingo Politz ernster wurde und ihre Karriere zu beeinträchtigen drohte, wurde Politz gezielt in die Nationale Volksarmee einberufen und im Norden der DDR stationiert, sodass Wochenendbesuche in Karl-Marx-Stadt unmöglich waren.
Berichte über eine langjährige Beziehung mit dem Medienanwalt Christian Schertz dementiert sie auf direkte Nachfrage nicht.

Seit 1991 produziert sie gemeinsam mit ihrer langjährigen Managerin Elisabeth Gottmann als Firma Art & Promotion mit Sitz in Frankfurt am Main Eiskunstlauf- und Fernsehshows in den USA und Europa.

Zusätzlich verkaufen sie unter diesem Label Schmuckkollektionen, an deren Entwurf Witt beteiligt ist.

Als sich Witt 1998 für eine Millionengage für die Dezember-Ausgabe des Playboy auszog, wurde dieses Heft als einziges neben einer Ausgabe mit Marilyn Monroe weltweit ausverkauft.

2005 initiierte sie die Katarina Witt-Stiftung mit Sitz in Brandenburg an der Havel. Die Gesellschaft hilft unter dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ vorwiegend Kindern auf den Gebieten der Katastrophenhilfe, medizinischen Versorgung und Sportförderung.
Zum einen hilft sie insbesondere behinderten Kindern, ihre Mobilität zurückzuerlangen oder zu steigern, indem Sportprojekte gefördert werden.

Zum anderen betreut die Gesellschaft Projekte, durch die Kinder medizinisch versorgt werden, z. B. nach Verletzungen durch Landminen, sowie bei Kindern mit Geburtsfehlern (z. B. Cleft- oder Klumpfußkinder).
Die Stiftung unterstützt u. a. den Terra Nova Campus in Chemnitz.

Mit Spendenaufrufen, einer Website und persönlichen Auftritten bei Benefizveranstaltungen wie Ein Herz für Kinder wirbt Witt persönlich um Unterstützung.
Der Wirtschaftsjournalist Stefan Loipfinger warf der gGmbH u. a. Intransparenz vor, was diese zurückwies.

Publikationen

So viel Leben. Edel, Hamburg 2015, ISBN 978-3-8419-0323-5.

Meine Jahre zwischen Pflicht und Kür. C. Bertelsmann Verlag, München 1994, ISBN 3-570-12034-1.


Original-Autogramm; Original handsigniert

*Sie erhalten das hier abgebildete Autogramm*


ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,7 x 10,4

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neu & ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 22.04.2023

INKLUSIV: VERSAND mit Knick-/Stempelschutz, neue KLARSICHTHÜLLE
Preis: 9.90 €
 
artikel verkauft
Anzahl:   0






Banner

Banner