Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 6.886 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Primkenau - Herzogl. Schloss 1917 - heute Przemków

Ansichtskarte
1742 Preußen
1815 Schlesien - ehemaliger Landkreis Sprottau

* Schlesien - Niederschlesien *

Als Folge des Zweiten Weltkriegs fiel Primkenau 1945 an Polen und wurde in Przemków umbenannt.

Das 1894/97 vom Hofbaumeister Ernst von Ihne errichtete SCHLOSS im Stil der Neugotik ist bei Kriegsende 1945 ausgebrannt.

Die Ruine wurde in den 1970er Jahren abgetragen.

ADRESSIERT 4.9.1917 nach Rosental bei Braunau, Herrn Franz Wenzel, Wirtschaftsbesitzer-Sohn
Absender: Freund Josef H.

Stempel: Keiner

Briefmarke: Keine - Briefbeilage - Briefmarke sauber gelöst (?)

Verlag: Keine Angabe
Verlagskennz.: 9093

Maße: ca. 13,9 cm x ca. 8,9 cm

Erhaltung: Sehr guter Allgemeinzustand I-II - PERFEKT

Spätestens 1391: Adelsgeschlecht RECHENBERG
(Linie Schlawa erhielt 1611 unter MELCHIOR von RECHENBERG den böhmischen Freiherrentitel mit dem Namenszusatz „von Klitschdorf und Primbkenau“)

1737 - 1752 Grafen REDERN im Besitz von Primkenau, denen HEINRICH von REUß folgte, der nach 1772 in Primkenau einen neuen Wohnsitz errichtete.

Später war es im Besitz der BARONIN von BLOCK-BIBRAN, die es 1853 dem Herzog CHRISTIAN-AUGUST zu SCHLESWIG-HOLSTEIN († 1869) verkaufte.

Dessen Enkel ERNST-GÜNTHER († 1921), Schwager des deutschen Kaisers WILHELM II., errichtete 1894/97 in Primkenau das neue Schloss nach Entwurf des Hofbaumeisters ERNST von IHNE.

1931 gelangte die Herrschaft Primkenau durch Erbschaft an Kronprinz WILHELM von PREUßEN auf Oels, der 1945 enteignet wurde.
Preis: 29.99 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner