Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 7.398 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Arco Schloss - Burgruine Provinz Trient Norditalien 1910 Fürth

Ansichtskarte
38062 Arco (Italien)

Die Burgruine Arco oder Schloss Arch ist eine Burgruine oberhalb der Gemeinde Arco in der Provinz Trient in Norditalien, oberhalb des unteren Sarca-Tales.

Arco ist eine Stadt mit 17.927 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) zirka fünf Kilometer nördlich des Gardasees am Unterlauf des Flusses Sarca.

Die Burg ist aus dem Ort Arco über mehrere befestigte Wege in zirka zwanzig Minuten zu erreichen.
Der Weg führt durch die Olivenhaine unterhalb der Burg.
Es gibt auch einen Auf- bzw. Abstieg von Laghel, der in etwa der alten Burgstraße entspricht. Der Höhenunterschied beträgt 120 Meter.

Im Jahr 1680 wurden die Grafen von Arco von Kaiser Leopold I. endgültig entmachtet.
Im Spanischen Erbfolgekrieg konnte der französische General Vendôme das untere Sarcatal besetzen und belagerte auch die Burg.
Nach heftigem Bombardement kapitulierte die Besatzung schließlich im August 1703.
Danach verfiel die Burg schnell, und auch die Burggrafen von Arco verließen den Ort und teilten sich später in einen bayrischen und einen in Mantua ansässigen Zweig.

Im Jahr 1927 kaufte die Letzte der italienischen Linie, Gräfin Giovanna d'Arco, verheiratete Marchesa Guidi di Bagno, das Burggelände und wurde alleinige Besitzerin.
Später ging das Burggelände in den Besitz der in Mantua ansässigen Stiftung der Familie Arco über.
1982 erwarb die Gemeinde Arco die Burg.
Im Jahr 1986 leitete dann das Denkmalschutzamt der Provinz Trentino unter Leitung des Architekten Falvio Pontalti umfangreiche Sicherungs- und Renovierungsarbeiten ein.
Die Burgtürme Großer Turm, Rengheraturm und der Turm nach Laghel wurden gesichert und der Mauerring konsolidiert. Ebenso wurden der alte Turnierplatz und die alte Burgstraße freigelegt.
Bei Grabungen kamen auch die Überreste von zwei ehemalige Gebäuden sowie zwei Zisternen ans Tageslicht.
In einem Gebäude konnten einige Fresken freigelegt und renoviert werden. Sie zeigen Szenen des Spieles mit Damen und Rittern.


Original-Ansichtskarte; selten

Gelaufen 1910 nach Fürth Bayern, Maxstraße 2, Fräulein Julia Roth

Absender: dein A. K. (?)


ALTER/ZEIT/STEMPEL: ARCO 8.1.10

BRIEFMARKE: KAISERLICHE KÖNIGLICHE ÖSTERREICHISCHE POST, 5 Heller

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Joh. F. Amonn, Bozen

VERLAGSKENNZEICHEN/INFO: G. 49 Auto-Chrom

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 13,7 x 9

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut bis gut (I bis II). Altersspuren

STAND/BEARBEITUNG: 18.02.2021

VERSICHERTER VERSAND IST IM PREIS INCLUSIVE!
Preis: 21.60 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner