Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 6.552 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Ulrike C. Tscharre * 15.05.1972 Urach, Baden-Württemberg

Autogramme
Deutsch-österreichische Schauspielerin und Hörspielsprecherin

Ulrike Claudia Tscharre, geboren 15. Mai 1972 in Urach, Baden-Württemberg

Sie spielt Haupt- und Nebenrollen in TV-Serien wie Lindenstraße, Pfarrer Braun, Polizeiruf 110, Hotel Heidelberg und Tatort sowie unterschiedlichen TV- und Spielfilmproduktionen wie zum Beispiel Schöne Frauen, dem Dominik-Graf-Zehnteiler Im Angesicht des Verbrechens und dem WDR-Psychothriller Lösegeld.

Tscharre lebt in Berlin.

Zusammen mit zwei Geschwistern wuchs Ulrike C. Tscharre als Tochter eines aus Kärnten stammenden Österreichers und einer Deutschen im württembergischen Ort Bempflingen auf.

Nach dem Abitur studierte sie zunächst neuere englische und deutsche Literatur.

Nach zwischenzeitlichen Jobs in einer Werbeagentur begann sie 1996 eine Ausbildung zur Schauspielerin an der Akademie für Darstellende Kunst in Ulm, die sie allerdings nach zwei Jahren abbrach.

Nach kleineren und größeren Rollen am Theater, unter anderem in Stuttgart und Bregenz sowie Rollen in Kurzfilmen knüpfte sie, zwischenzeitlich in Köln, erste Kontakte zum Fernsehen.
Ab 2000 spielte sie in der TV-Familienserie Ina und Leo (als Susanne) mit.
Danach spielte sie in der TV-Serie Lindenstraße die Rolle der Marion Beimer, der Tochter von Mutter Beimer.
Es folgten Auftritte in der Daily Soap Verbotene Liebe. Da sie das Drehtempo bei Verbotene Liebe als entschieden zu schnell empfand, stieg sie nach acht Folgen aus der Serie aus.

Unter der Regie von Dominik Graf folgten 2008 und 2009 die Dreharbeiten zu dem Krimi-Mehrteiler Im Angesicht des Verbrechens.
Um die Rolle der Berliner Kripo-Fahnderin Sabine Jaschke glaubhaft spielen zu können, machte sich Tscharre mit dem realitätsgerechten Gebrauch von Schusswaffen vertraut. Ihre persönliche Haltung zu dieser Entscheidung beschrieb sie wie folgt: „Mir persönlich sind Schusswaffen unheimlich, aber ich dachte, ich kann doch nicht überzeugend eine Polizistin spielen und Angst vor Waffen haben. Deshalb habe ich einen vernünftigen Umgang damit geübt.“

u. v. a.

2015: Hochzeitskönig, Regie: Ben Verbong (Hauptrolle: Jenny) ARD/Degeto

2018: Macht euch keine Sorgen! (WDR/ARD) Rolle: Simone Schenk (Regie: Emily Atef)
2018: Getrieben, Regie: Maris Pfeiffer
2018: Meiberger – Im Kopf des Täters (Fernsehserie)
2019: Play, Regie: Philip Koch
2019: Zielfahnder – Blutiger Tango, Regie: Stephan Lacant
2020: Der Kommissar und die Wut (Fernsehfilm) Regie: Andreas Senn (Rolle: Britta Jatzkowski) ZDF

Neben ihrer Schauspielerei arbeitet Ulrike C. Tscharre als Sprecherin bei Hörspielen und Hörbuch-Produktionen.
Produktionen, an denen sie beteiligt war: Frank Schätzings Öko-Thriller Der Schwarm, mehrere Hörbücher von Henning Mankells Wallander-Reihe (als Linda Wallander), die Abby-Lynn-Folge Bis ans Ende der Welt sowie das wegen seiner Handlungs-Konstellation von einigen kritisierte Jugendbuch Der Märchenerzähler.

Auszeichnungen

2012: Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis für Lösegeld
2017: Deutscher Fernsehkrimipreis als beste Darstellerin für Zielfahnder – Flucht in die Karpaten
2017: Nominierung für den Jupiter-Award in der Kategorie Beste Schauspielerin Hauptrolle für Zielfahnder – Flucht in die Karpaten


Original-Autogramm, handsigniert

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Foto: Rene Fietzek

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,8 x 10,5

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neuwertig/ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 19.01.2021
Preis: 6.30 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner