Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 6.132 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Barlo - Schloss Diepenbrock - Kegelbahn Wissing - Bocholt

Ansichtskarte
46397, 46399 Barlo

.. Gaststätte Wissing-Flinzenberg .. Saal und Kegelbahn .. 4291 Barlo, Kr. Borken ..

Barlo ist ein Stadtteil von Bocholt in Nordrhein-Westfalen.
Bis zur Eingemeindung am 1. Januar 1975 war Barlo eine eigenständige Gemeinde innerhalb des Amtes Liedern-Werth.

1326 wurde der edelfreie Gerhard von Diepenbrock vom Herzogtum Geldern mit dem Hof Diepenbrock belehnt. Diese Belehnungsurkunde ist die erste schriftliche Erwähnung des Hauses Diepenbrock.
Die Burg bzw. das feste Haus muss wesentlich älter sein, da es der Stammsitz derer von Diepenbrock war und dieses Geschlecht bereits Ende des 12. Jahrhunderts auftaucht. Diese Annahme wird auch dadurch bekräftigt, dass es vom Herzogtum Geldern belehnt wurde, obwohl es im Stift Münster lag.
1257 hat der Bischof von Münster als Landesherr des Stiftes große Teile des Kirchspiels Bocholt von den Grafen von Dingden-Ringenberg übernommen.
Zu diesem Zeitpunkt muss sich das Haus Diepenbrock also schon im Besitz Gelderns und derer von Diepenbrock befunden haben.
Bis 1811 wurde Barlo vom Amt Bocholt verwaltet.

1551 ging Haus Diepenbrock, da die männliche Linie der Familie auf dem Haus Diepenbrock erlosch, auf die Herren „von Weleveld“ über. Nachdem die direkte Linie derer von Weleveld 1717 ausstarb, wurde Haus Diepenbrock mitsamt den darauf lastenden Schulden 1733 öffentlich versteigert.

Käufer war ein Anton von Graes vom Haus Loburg bei Coesfeld.

Johann Antons Enkel Ferdinand von Graes erbte den Besitz kurz nach 1800.
Aus der 1811 geschlossenen Ehe mit Anna Karoline von Kolff auf Billerbeck gingen keine Kinder hervor, sodass Ferdinands Neffe, Clemens Goswin von Beesten, das Schloss 1871/73 erbte. Er nahm nachfolgend den Namen Graes an.

Dessen Familie ist noch heute im Besitz des Schlosses.


Original-Ansichtskarte, ungelaufen - unbeschrieben

ALTER/ZEIT/STEMPEL: unbekannt - geschätzt bis 1980

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Verlag Stamm, 222 St. Michaelisdonn/Holst.

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,8 x 10,4

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I) - Gut (II) neuwertig/ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 19.11.2020
Preis: 19.20 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner