Home    Neues    Suche    Kontakt    AGB    Impressum    Verlage / Neudamm Nm.    Login    Links   



 
Derzeit sind ca. 6.128 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Stefan Maierhofer * 16.08.1982 in Gablitz Wien (1. FC Köln)

Autogramme
Österreichischer Fußballspieler

Stefan Maierhofer, geboren 16. August 1982 in Gablitz

Wegen eines Nasenbeinbruchs musste er lange Zeit eine Spezialmaske tragen, die ihm den Beinamen „Phantom von Hütteldorf“ einbrachte.

Ende Jänner 2009 war er für eine Folge Gastjuror bei Austria’s Next Topmodel.

Am 2. Mai 2016 wurde er bei der 1:3-Niederlage seines Klubs AS Trenčín gegen Spartak Trnava in der ersten slowakischen Fußball-Liga von einem Gegenspieler in die Brust gebissen. Sowohl Maierhofer als auch sein beißender Gegenspieler erhielten die gelbe Karte für die Aktion.


Im August 2011 kehrte er nach Österreich zum Bundesligisten FC Red Bull Salzburg zurück. In Salzburg trug er wieder das Trikot mit der Rückennummer 9 und sollte dort Joaquín Boghossian ersetzen.
Am 7. Jänner 2013 wurde sein Vertrag einvernehmlich aufgelöst.

Zwei Tage später verpflichtete ihn der 1. FC Köln.
Sein Debüt für den 1. FC Köln gab er am 20. Spieltag beim 2:1-Sieg im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue. Sein einziges Tor für die Kölner erzielte er am 23. Spieltag im Spiel gegen Union Berlin zum 2:0-Endstand.
Nachdem sein Vertrag vom 1. FC Köln nicht mehr über die Spielzeit 2012/13 hinaus verlängert worden war, blieb Maierhofer vereinslos, bis er im März 2014 beim englischen Zweitligisten FC Millwall einen bis zum Saisonende gültigen Vertrag unterschrieb.
Sein Debüt gab er am 15. März 2014 (36. Spieltag) beim torlosen Unentschieden im Heimspiel gegen Charlton Athletic; seine einzigen beiden Tore in elf Ligaspielen erzielte er am 19. April 2014 (43. Spieltag) beim 2:1-Sieg im Auswärtsspiel gegen den FC Middlesbrough.


Zur Saison 2020/21 wechselte er zum FC Admira Wacker Mödling, bei dem er einen bis Juni 2021 laufenden Vertrag erhielt.

Nationalmannschaft

Maierhofer wurde im April 2008 von Josef Hickersberger in den erweiterten Kader für die Europameisterschaft 2008 nominiert. Unter Karel Brückner, der inzwischen die Nachfolge von Hickersberger angetreten hatte, kam er am 20. August 2008 beim 2:2-Unentschieden im Test-Länderspiel gegen Italien zu seinem ersten Einsatz im Nationaltrikot.
Sein einziges Tor erzielte er am 5. September 2009 beim 3:1-Sieg über die Färöer-Inseln im Rahmen der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2010.

Erfolge

Österreichischer Meister 2008 (mit Rapid Wien), 2012 (mit Red Bull Salzburg)
Österreichischer Cupsieger 2012
Österreichischer Torschützenkönig 2012 (14 Tore)
Slowakischer Meister 2016
Slowakischer Pokalsieger 2016


Original-Autogramm, handsigniert; sehr selten!

ALTER/ZEIT/STEMPEL: 2013

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,8 x 10,5

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neuwertig/ungebraucht

Stand/Bearbeitung: 05.11.2020
Preis: 7.00 €
 
Anzahl:   1






Banner

Banner