Home Neues Suche Kontakt AGB Impressum Verlage / Neudamm Nm. Login Links



 
368724 Besucher

Derzeit sind ca. 6.005 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Wronin - Schloss - Rittergut - Schloß Pläswitz - Oberschlesien

Ansichtskarte
47-260 Gmina Polska Cerekiew - Wronin (Polen)

Wronin (polnisch: Wronin) ist eine Ortschaft in Oberschlesien.
Sie liegt in der Gemeinde Groß Neukirch

Ab 1531 folgte die Nennung als „Wronin“.

Im 16. und 17. Jahrhundert war es im Besitz der Grafen von Oppersdorf.

Der Ort wurde 1783 im Buch Beyträge zur Beschreibung von Schlesien als Wronin erwähnt, gehörte einem Grafen von Sedlnizky und lag im Kreis Cosel des Fürstentums Oppeln und hatte 290 Einwohner, ein Vorwerk im Ort und ein weiteres außerhalb mit dem Namen Mierzenzin, eine Mühle, elf Bauern und 31 Gärtner.
1865 bestand Wronin aus einem Rittergut und einer Dorfgemeinde.
Zu diesem Zeitpunkt hatte das Dorf zusammen mit seinen Kolonien Miersentin und Heinrichsdorf 14 Bauernstellen, 25 Gärtnerstellen und 81 Häuslerstellen, ferner eine katholische Schule.

Bei der Volksabstimmung in Oberschlesien am 20. März 1921 stimmten im Ort 539 Wahlberechtigte für einen Verbleib Oberschlesiens bei Deutschland und 35 für eine Zugehörigkeit zu Polen.
Auf Gut Czienskowitz stimmten 98 für Deutschland und drei für Polen.
Wronin verblieb nach der Teilung Oberschlesiens beim Deutschen Reich.
Am 8. Mai 1936 wurde der Ort im Zuge einer Welle von Ortsumbenennungen der NS-Zeit in Vierraben umbenannt.
Am 1. Oktober 1937 wurde der Ort in die Gemeinde Grenzen eingemeindet.

Bis 1945 befand sich der Ort im Landkreis Cosel.

1945 kam der bis dahin deutsche Ort unter polnische Verwaltung und wurde anschließend der Woiwodschaft Schlesien angeschlossen und ins polnische Wronin umbenannt.
Der Landkreis Cosel wurde in Powiat Kozielski umbenannt. 1950 kam der Ort zur Woiwodschaft Oppeln.
1975 wurde der Powiat Kozielski aufgelöst.
1999 kam der Ort zum neugegründeten Powiat Kędzierzyńsko-Kozielski.
Am 29. April 2011 erhielt der Ort zusätzlich den amtlichen deutschen Ortsnamen Wronin.


Original-Ansichtskarte, sehr selten!!

gelaufen 1913 nach Schloß Pläswitz b. Peicherwitz (heute Pichorowice), An den Herrschaftlichen Diener Anguss (wohl August)

Absender: Frau von Oheimb


ALTER/ZEIT/STEMPEL: WRONIN 23.2.13

BRIEFMARKE: DEUTSCHES REICH, Germania, 5 Pfennig

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Conrad Krautwurst, Gnadenfeld

VERLAGSKENNZEICHEN/INFO: b 2586

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14 x 9,3

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut bis gut (I bis II). Eckenknick / Stauchung

STAND/BEARBEITUNG: 31.08.2020

VERSICHERTER VERSAND IM PREIS INBEGRIFFEN
Preis: 62.00 €
inkl. MwSt.
Anzahl:   1






Banner

Banner