Home Neues Suche Kontakt AGB Impressum Verlage / Neudamm Nm. Login Links



 
342323 Besucher

Derzeit sind ca. 5.668 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Meo Wulf * 31.01.1992 in Hamburg (ARD : Familie Dr. Kleist)

Autogramme
Deutscher Schauspieler und Synchronsprecher

**sehr seltene Karte**einmaliges Exemplar**

Meo Wulf, geboren 31. Januar 1992 in Hamburg

Am 2. April 2020 teilte der MDR mit, dass es keine 10. Staffel der Fernsehserie Familie Dr. Kleist mehr geben und die Serie eingestellt wird.

Meo Wulf spricht neben seiner Muttersprache fließend Englisch, außerdem sind Grundkenntnisse im Spanischen vorhanden.

Derzeit lebt er in Wien, hat seinen festen Wohnsitz jedoch weiterhin in seiner Heimatstadt Hamburg.
Seit der Saison 2016/17 ist er Ensemblemitglied des Theaters in der Josefstadt.

Bereits im Alter von zwölf Jahren debütierte Meo Wulf in Warten auf Godot unter der Regie von Jan Bosse am Deutschen Schauspielhaus Hamburg auf der Theaterbühne, dem regelmäßige Auftritte im Rahmen der dortigen Backstage-Produktionen folgten.
Seine erste Hauptrolle spielte er 2009 in dem von Francis Winter geschriebenen Stück Spurensuche, das am Ernst Deutsch Theater uraufgeführt wurde.
Parallel dazu sammelte er Erfahrungen in der Arbeit vor der Kamera, indem er in diversen Fernsehproduktionen wie 4 gegen Z, Da kommt Kalle oder Der Dicke Episodenrollen übernahm.
Während dieser Zeit war er auch bereits in mehreren Spielfilmen zu sehen und erhielt außerdem die Hauptrolle in einem Studentenfilm.

Von 2009 bis 2010 nahm Wulf an der Hamburger Schauspielschule Film Characters an einer „Audition Acting Class“ unter der Leitung von Erla Prollius, Michael Walz und Karl Georg Kayser teil und erhielt somit erste Einblicke in die professionelle Ausbildung von Schauspielern.
Im Frühjahr 2011 absolvierte er zudem seine Abiturprüfungen, deren Vorbereitungen vom Erwerb seiner Fahrlizenz sowie den seit Spätsommer 2010 laufenden Dreharbeiten zur vierten Staffel der Familienserie Tierärztin Dr. Mertens begleitet wurden, in der er erstmals in einer Nebenrolle drehte.
Wenige Monate nach seinem Schulabschluss wurde Wulf für die ARD-Serie Familie Dr. Kleist als Neubesetzung der Hauptrolle Peter „Piwi“ Kleist engagiert, die er von David Bode übernahm. Beide Formate wurden 2013 im deutschen Fernsehen erstausgestrahlt.

2011 erhielt Wulf ein Stipendium der Jugendakademie für Darstellende Künste, das von der proskenion Stiftung unterstützt wurde, welcher die Einrichtung angeschlossen ist. Im Rahmen dieses Förderprogramms für Nachwuchstalente besuchte er zunächst einige Seminare zur Vertiefung seiner darstellerischen Grundlagen, ehe er 2012 eine vierjährige Schauspielausbildung am renommierten Max Reinhardt Seminar in Wien begann.

Filmografie

Film

2008: Eddy hat Besuch (Kurzfilm) (als Eduard „Eddy“)
2011: Hilf mir. (Kurzfilm) (als Bennet)
2019: Der Boden unter den Füßen

Fernsehen

2004: alphateam – Die Lebensretter im OP
2005: 4 gegen Z
2005: Die Rettungsflieger – Abschied vom Glück (als Tobias Reuter)
2007: Der Dicke – Gefährliche Spiele
2007: Das Geheimnis meiner Schwester (als Peter Röden)
2008: Der Prinz von nebenan (als Schnuller Kruse)
2009: Da kommt Kalle – Dr. Hot (als Tobias Fischer)
2009: Die Pfefferkörner – Schiffeversenken (als Malte)
2009: Sterne über dem Eis (als Romeo)
2011: Notruf Hafenkante – Stolperfalle (als Oliver Jensen)
2011: Seerosensommer (als Rafael Gill)
2011: SOKO Köln – Der Todespfeil (als Julian Heller)
2013: Tierärztin Dr. Mertens (als Theo Sander)
2013-2020: Familie Dr. Kleist (als Piwi Kleist #2)
2018: SOKO Donau – Nachts in Friedensruh
2020: Tonio & Julia: Nesthocker (als Andi Clemens)

Sonstiges

2004: Synchronisation im Hörspiel „Weihnachten bei den Trillmichs“
2006: Synchronisation der Rolle Jakob im Hörspiel „Himmelsbande“

Theater

2004–2012: Deutsches Schauspielhaus, Hamburg
2004: Warten auf Godot
2007: Herr der Fliegen
2008/2009: American Youth (als Bobby)
2011: Nimmerbrachland
2012: Leonce und Lena (als Leonce)
2009–2015: Ernst Deutsch Theater, Hamburg
2009: Spurensuche (als Ben)
2010: Warten auf Godot
2015: Anne (als Peter van Pels)
2016: Theater der Jugend, Wien – Tschick (als Maik Klingenberg)
2016: Theater in der Josefstadt – Die Verdammten (als Baron Günther von Essenback)
2017: Theater in der Josefstadt – Harold und Maude (als Harold)


Original-Autogramm, handsigniert und 'verschönt'

ALTER/ZEIT/STEMPEL: 2019

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: © Foto: ARD/Willi Weber

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,8 x 10,5

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neu & ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 20.06.2020
Preis: 9.00 €
inkl. MwSt.
Anzahl:   1






Banner

Banner