Home Neues Suche Kontakt AGB Impressum Verlage / Neudamm Nm. Login Links



 
322025 Besucher

Derzeit sind ca. 5.511 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Charles Brauer * 3.7.1935 Berlin; gebürtig Charles Knetschke

Autogramme
Deutscher Schauspieler, Hörbuchsprecher und ehemaliger Synchronsprecher

Charles Brauer, geboren 3. Juli 1935 in Berlin;
gebürtig Charles Knetschke

Charles Brauer, der 1952 den Geburtsnamen seiner Mutter annahm, spielte mit 11 Jahren im Nachkriegsdrama Irgendwo in Berlin (1946) seine erste Filmrolle.

Später nahm er Schauspielunterricht an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel in Berlin.

Brauer war von 1966 bis 1976 mit der Schauspielerin Witta Pohl verheiratet.
Aus dieser Ehe gingen zwei Kinder hervor.
Brauer war lange Jahre mit Lisi Mangold liiert.
Heute lebt er mit seiner zweiten Frau, der Bühnenbildnerin Lilot Hegi, und dem gemeinsamen Sohn in der Schweiz in der Nähe von Basel.

In der ZDF-Serie Unser Lehrer Doktor Specht verkörperte er von 1992 bis 1995 in 29 Folgen den Schuldirektor Julius Hartlaub.

Besondere Bekanntheit erlangte Brauer an der Seite von Manfred Krug als singender („Swinging Cops“) Hamburger Tatort-Kommissar Peter Brockmöller in 38 von 1986 bis 2001 ausgestrahlten Folgen der Reihe.

In der Familienserie Samt und Seide agierte er von 2000 bis 2005 in 113 Folgen als Wilhelm Althofer, Direktor eines Augsburger Textilunternehmens.

Ab 2005 war er in zahlreichen Rollen im Fernsehen zu sehen, so unter anderem in Filmen der Reihen Rosamunde Pilcher, Utta Danella und Katie Fforde, im Großstadtrevier sowie in den Krimiserien Morden im Norden, SOKO Köln, Stubbe – Von Fall zu Fall und Der Bulle und das Landei.

Auch als Synchronsprecher war Brauer tätig und lieh seine Stimme u. a. Adolphe Menjou in Marokko (1930), Basil Rathbone in Frankensteins Sohn (1939), Todd Karns in Ist das Leben nicht schön? (1946), David McCallum in Die Farm der Verfluchten (1957), Stephen Brooks in der Krimiserie FBI (1965–1974), Sal Mineo in Krakatoa – Das größte Abenteuer des letzten Jahrhunderts (1969), Donald Sutherland in Der große Eisenbahnraub (1979) sowie Roy Scheider in In der Stille der Nacht (1982).
Charles Brauer ist zudem der Stammsprecher der deutschen Hörbücher des US-amerikanischen Schriftstellers John Grisham.

In den Jahren 1993 und 1994 moderierte Brauer das RTL-Vermisstenmagazin Spurlos, das in Hamburg aufgezeichnet wurde und mit über 5 Millionen Zuschauern sehr erfolgreich war.

Aus Anlass des 80. Geburtstages seines Kollegen Manfred Krug im Februar 2017 erschien die CD Manfred Krug – Seine Lieder; darauf ist Charles Brauer im Duett mit Bill Ramsey mit dem Titel Das Lied mit einem Ton zu hören.

Filmografie (kleine Auswahl ab 2008)

2008: Utta Danella – Das Geheimnis unserer Liebe
2008: Hilfe, meine Schwester kommt! (Fernsehfilm)
2008: Echte Wiener – Die Sackbauer-Saga
2010: Wer zu lieben wagt (Fernsehfilm)
2010: Echte Wiener 2 – Die Deppat’n und die Gspritzt’n
2013: Großstadtrevier – Swingtime (Fernsehserie)
2013: Nur mit Euch! (Fernsehfilm)
2013: Morden im Norden – Auf Herz und Nieren
2013: SOKO Köln – Ein Fall für Camilla
2013: Stubbe – Von Fall zu Fall: Tödliche Bescherung
2015: Kreuzfahrt ins Glück (Fernsehserie, Folge Hochzeitsreise nach Montenegro)
2016: Der Bulle und das Landei – Goldrausch
2016: Zorn (Fernsehserie) – Wie sie töten (Krimiserie)
2017: Das letzte Mahl
2018: Katie Fforde: Mama allein zu Haus
2019: Großstadtrevier – Duell auf der Rennbahn (Gastrolle)

Auszeichnungen (Auswahl)

2001: Goldene Kamera zusammen mit Manfred Krug für Tatort
2001: Goldene Schallplatte für die Songs des NDR–Tatort
2004: Hörbuchpreis „Der Osterwold“ des Hamburger Hörverlages


Original-Autogramm, handsigniert

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Foto: RTL/Mehl

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,8 x 10,5

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neuwertig/ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 27.03.2020
Preis: 6.00 €
inkl. MwSt.
Anzahl:   1






Banner

Banner