Home Neues Suche Kontakt AGB Impressum Verlage / Neudamm Nm. Login Links



 
292695 Besucher

Derzeit sind ca. 5.214 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Aaron Karl * 1990 Österreich

Autogramme
Österreichischer Schauspieler und Musiker

Aaron Karl ist der zweitälteste Sohn des Schauspielers Fritz Karl; sein älterer Bruder Valerian Karl ist ebenfalls als Schauspieler tätig.
Aaron Karl studierte von 2013 bis Februar 2017 Schauspiel an der Filmuniversität Babelsberg Potsdam.

Karl spielt Gitarre, Klavier und Akkordeon; er lebt, nach Stationen in Potsdam und im 15. Wiener Gemeindebezirk Rudolfsheim-Fünfhaus, mittlerweile wieder in Wien-Josefstadt, gemeinsam mit seiner Mutter in der Wohnung, in der er als Kind aufwuchs.

Aaron Karl stand im Alter von 6 Jahren erstmals vor der Kamera; in dem Fernsehfilm Das ewige Lied (1997) spielte er den Buben Hannes Mitterer.
In Götz Spielmanns Schnitzler-Verfilmung Spiel im Morgengrauen (2001) spielte er gemeinsam mit seinem Vater; Aaron Karl war der Oberleutnant Wilhelm Kasda als Junge, sein Vater spielte die erwachsene Rollenfigur.
In dem österreichischen Fernsehkrimi Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? (2009) verkörperte er den tatverdächtigen Jugendlichen Felix Hagen.
In dem Fernsehfilm Der Meineidbauer (2012), einer Neuverfilmung des Stoffes durch Joseph Vilsmaier, spielte er Toni Bruckner, den Sohn des bösen Meineidbauern.
In dem ARD-Fernsehfilm Clarissas Geheimnis (2012) spielte er den Traktorfahrer Franz, einen „feschen Burschen“ und „Romeo“.

Im Tatort: Kein Entkommen (2012) war er der Busfahrer Mario; im Tatort: Unvergessen (2013) spielte er Toni Wiegele, den tatverdächtigen Enkel eines dementen Großvaters.
In der österreichischen Fernsehserie CopStories hatte er 2013 eine wiederkehrende Serienrolle. Er verkörperte Volkan Üzurut, einen „straffällig gewordenen Problemjugendlichen türkischer Abstammung“ und den Neffen der Bezirksrätin Selma Kumran-Effenberg (Proschat Madani).
In dem Fernsehfilm Die Freischwimmerin (2014) spielte er den Barbesitzer Abbas Aysan, den älteren Bruder einer begabten jungen türkischen Schwimmerin.
Die Zeitung DIE WELT schrieb zu Karls Darstellung in einer Filmkritik, Aaron Karl habe den Charme und das Talent seines Vaters geerbt.
In dem Fernsehfilm Am Ende des Sommers (2015) spielte er Tizo, einen Kumpel der männlichen Hauptfigur Ben, der die Lebenslüge seiner Mutter (Julia Koschitz) entlarvt.
In dem Fernsehfilm Das Weihnachtswunder von New York (2015), aus der Katie Fforde-Fernsehreihe des ZDF, war er als junger Musiker Andy zu sehen; er spielte den Sohn von Will Hillinger (Marek Erhardt), der männlichen Hauptfigur des Films.
In dem zweiteiligen ZDF-Fernsehfilm Solo für Weiss (Erstausstrahlung: November 2016) hatte Karl eine Nebenrolle als rumänischer Mädchenhändler und „Loverboy“ Valeriu Budescu.

Im Wiener Tatort: Schock (Erstausstrahlung: Jänner 2017) spielte Karl eine der Hauptrollen. Er verkörperte den 22-jährigen, aus gutem Hause stammenden hochintelligenten Medizinstudenten David Frank, der ankündigt, er werde seine Eltern und anschließend sich selbst töten.
In der ZDF-Fernsehreihe Lena Lorenz (2018) spielte er eine Hauptrolle als Paul, der gemeinsam mit seinen Freunden Anna (Anna Hausburg) und Max (Rafael Gareisen) eine Dreierbeziehung ohne Besitzansprüche führt.

Karl hatte außerdem Episodenrollen in den Fernsehserien Schnell ermittelt (2010; als „singender Punk“ und Schüler Konstantin Götter), SOKO Kitzbühel (2011; als labiler Obstbaufacharbeiter und Drogenkonsument Benni Berger), SOKO Stuttgart (2013; als Sohn einer ermordeten Chemie-Lehrerin), SOKO München (2014; als junger russischer Straßenmusiker Dima Kalganow), Notruf Hafenkante (2015; als unter paranoider Schizophrenie leidender Enkel eines 80-jährigen Überfallsopfers) und Der Staatsanwalt (2016; als junger Musiker und Jurastudent Tobias Hendrich).
Im Dezember 2016 war Karl in der ZDF-Serie Die Bergretter als unerfahrener Bergsteiger Tom Hechtel zu sehen; er spielte den Sohn eines berühmten Historikers, der die Hannibal-Forschungen seiner toten Schwester, die von einer Bergwanderung nicht zurückgekehrt ist, zu Ende bringen will.
In der ZDF-Krimiserie SOKO Wismar war er im Dezember 2016 ebenfalls in einer Episodenrolle zu sehen; er spielte Tim Roeder, den in den Tod seiner Mutter und seines Stiefvaters verwickelten Erben eines Obstbetriebes.
In der 12. Staffel der ZDF-Serie Der Bergdoktor (2019) hatte Aaron Karl eine der Episodenhauptrollen als begabter Cellist und Stipendiat an einem angesehenen Konservatorium.

Mehrfach war er auch in verschiedenen Episodenrollen in der ZDF/ORF-Krimiserie SOKO Wien/SOKO Donau zu sehen, so erstmals 2008 (als Hacker und Angeklagter Luca Schober), dann 2012 (als Friseur und homosexueller Lebensgefährte eines Polizeischülers) und zuletzt 2015 (als Loverboy und vorbestrafter Freund einer ermordeten knapp 16-Jährigen).

Karl ist Musiker (Sänger und Keyboarder) in der Alternative-Band Iyi, mit der er in bekannten Wiener Clubs (u. a. im Chelsea, Loop, Café Leopold) auftrat.
Er ist außerdem Musiker in der Band Hornyphon.

Im Februar 2019 war er einer der vier Kandidaten der Promi-Ausgabe der Millionenshow.

Filmografie (Auswahl)

1997: Das ewige Lied (Fernsehfilm)
1999: Schlosshotel Orth (Fernsehserie; Folge: Musik)
2001: Spiel im Morgengrauen (Fernsehfilm)
2008: SOKO Donau (Fernsehserie; Folge: Abgestürzt)
2009: Der Fall des Lemming (Kinofilm)
2009: Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? (Fernsehfilm)
2009: Blutsfreundschaft (Kinofilm)
2010: Vier Frauen und ein Todesfall (Fernsehserie; Folge: Baumsterben)
2010: Schnell ermittelt (Fernsehserie; Folge: Niklas Herbst)
2011: SOKO Kitzbühel (Fernsehserie; Folge: Süchtig)
2012: Tatort: Kein Entkommen (Fernsehreihe)
2012: Der Meineidbauer (Fernsehfilm)
2012: Clarissas Geheimnis (Fernsehfilm)
2013: SOKO Stuttgart (Fernsehserie; Folge: Mutter)
2013: SOKO Donau (Fernsehserie; Folge: Eine Frage der Ehre)
2013: Tatort: Unvergessen (Fernsehreihe)
2013: CopStories (Fernsehserie)
2014: SOKO München (Fernsehserie; Folge: Ein Spiel zuviel)
2014: Die Freischwimmerin (Fernsehfilm)
2015: Der Metzger und der Tote im Haifischbecken (Fernsehreihe)
2015: Am Ende des Sommers (Fernsehfilm)
2015: SOKO Donau (Fernsehserie; Folge: Lara K.)
2015: Notruf Hafenkante (Fernsehserie; Folge: Psycho)
2015: Katie Fforde: Das Weihnachtswunder von New York (Fernsehreihe)
2016: Der Staatsanwalt (Fernsehserie; Folge: Mord und Lügen)
2016: Solo für Weiss – Das verschwundene Mädchen (Fernsehfilm)
2016: Solo für Weiss – Die Wahrheit hat viele Gesichter (Fernsehfilm)
2016: Die Bergretter (Fernsehserie; Folge: Hannibal)
2016: SOKO Wismar (Fernsehserie; Folge: Strawberry Fields)
2017: Tatort: Schock (Fernsehreihe)
2017: SOKO Kitzbühel (Fernsehserie; Folge: Sport ist Mord)
2017: Trakehnerblut (Fernsehserie)
2018: Lena Lorenz – Zwei Väter (Fernsehreihe)
2019: Walking on Sunshine (Fernsehserie)
2019: Nachtschwestern (Fernsehserie; Folge: Lebenswert)
2019: Der Bergdoktor (Fernsehserie; Folge: Dissonanzen)


Original-Autogramm, handsigniert

ALTER/ZEIT: 2019

ABMESSUNGEN: 14,8 x 10,5 cm

ERHALTUNG/CONDITION: (I) sehr gut, neuwertig

STAND/BEARBEITUNG: 24.09.2019
Preis: 5.19 €
inkl. MwSt.
artikel verkauft
Anzahl:   0






Banner

Banner