Home Neues Suche Kontakt AGB Impressum Verlage / Neudamm Nm. Login Links



 
265961 Besucher

Derzeit sind ca. 4.920 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Johanna Gastdorf * 1959 in Hamburg

Autogramme
Deutsche Schauspielerin

Gastdorf ist mit dem Schauspieler Jan-Gregor Kremp, den sie am Theater in Hannover kennenlernte, verheiratet und hat mit ihm einen mittlerweile erwachsenen Sohn.
Gemeinsam mit ihrem Mann hält sie regelmäßig Lesungen in Hospizen.

Die Familie wohnt im Leverkusener Stadtteil Schlebusch.
Zu Gastdorfs Hobbys und Interessen gehören Gartenarbeit und Fußball.

Sie ist Fan des Fußballclubs Bayer 04 Leverkusen und Ehrenmitglied im Verein.

Auszeichnungen

2004: Bayerischer Filmpreis für die beste weibliche Nebenrolle in Das Wunder von Bern
2004: Nominierung für den Deutschen Filmpreis für die beste weibliche Nebenrolle in Das Wunder von Bern
2006: Adolf-Grimme-Preis für ihre Rolle in der Folge Kleine Frau der Reihe Polizeiruf 110

In der teilweise umstrittenen, mehrteiligen Fernsehserie Unsere Mütter, unsere Väter (Erstausstrahlung 2013), spielte sie die Mutter der beiden Berliner Wehrmachtssoldaten Wilhelm und Friedhelm Winter (Volker Bruch und Tom Schilling). (Regie: Philipp Kadelbach)

In der ARD-Komödie Willkommen bei den Honeckers (Erstausstrahlung: Oktober 2017), einer Geschichte über einen jungen Mann, der von einer großen Karriere als Boulevardjournalist träumt und das letzte Interview mit Erich Honecker führen will, spielte sie, an der Seite von Martin Brambach und Maximilian Meyer-Bretschneider, Honeckers Ehefrau Margot.

In dem historischen Fernsehfilm Zwischen Himmel und Hölle (Erstausstrahlung: Oktober 2017) über den Beginn der Reformation in Wittenberg war sie die Äbtissin Margarethe.

In dem Fernsehfilm Meine fremde Freundin (Erstausstrahlung: November 2017), stellte sie Dr. Gonzor, die „kompetente“ Abteilungsleiterin des Gesundheitsamts und Vorgesetzte der weiblichen Hauptfigur (Ursula Strauss) dar.

In der arte-Fernsehdokumentation Die Hälfte der Welt gehört uns – Als die Frauen das Wahlrecht erkämpften (Erstausstrahlung: November 2018) spielte sie als Juristin Anita Augspurg eine der weiblichen Hauptrollen.


Mittlerweile stand Gastdorf in bisher über 120 Film- und Fernsehrollen vor der Kamera.

Johanna Gastdorf studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.
Nach ihrem Abschluss wurde sie ab 1982 gleich anschließend an das Staatstheater Hannover engagiert, wo sie unter anderem die Eve Rull in Kleists Der zerbrochne Krug, die Helena in der Shakespeare-Komödie Ein Sommernachtstraum und die Titelrolle der Lessing’schen Minna von Barnhelm spielte.
1993 ging sie ans Bayerische Staatsschauspiel München, wo sie unter anderem als Hauptrollen die Katharina in Der Widerspenstigen Zähmung und die Prinzessin Eboli in Schillers Don Carlos übernahm.
Von 2000 bis 2005 war sie am Schauspielhaus Bochum engagiert.
Dort trat sie unter anderem als Portia in Der Kaufmann von Venedig auf.
Bis 2003 war Gastdorf vorrangig am Theater tätig.


Original-Autogramm, handsigniert

ALTER/ZEIT/STEMPEL: 2018

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Agentur Vogel

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14,7 x 10,4

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neu - ungebraucht

STAND/BEARBEITUNG: 01.04.2019
Preis: 6.19 €
inkl. MwSt.
Anzahl:   1






Banner

Banner