Home Neues Suche Kontakt AGB Impressum Verlage / Neudamm Nm. Login Links



 
269864 Besucher

Derzeit sind ca. 5.009 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Rex Gildo * 1936 L. Hirtreiter in Straubing † 1999 München

Autogramme
Deutscher Schauspieler und Schlagersänger

Rex Gildo, geboren 2. Juli 1936 als Ludwig Franz Hirtreiter in Straubing

verstorben 26. Oktober 1999 in München

Rexy zähl' auf mich
...aber die in der Mitte (Normalspielplatte 45)

Sein bekanntestes Lied ist Fiesta Mexicana aus dem Jahr 1972.

Rex Gildo war mit einer Cousine verheiratet.
Das Ehepaar hatte keine Kinder, trennte sich, blieb aber verheiratet.

Seinen letzten öffentlichen Auftritt vor Publikum hatte Gildo am 23. Oktober 1999 in Bad Vilbel in einem Möbelhaus vor 3000 Besuchern.
Am selben Abend stürzte Gildo, wahrscheinlich nach einem Streit mit seinem Fahrer und Lebensgefährten Dave, aus einem Fenster im zweiten Stock seiner Münchner Wohnung. Aufgrund der Umstände und der Zeugenaussagen wird von einem Suizid ausgegangen. Drei Tage später starb er an den dabei erlittenen inneren Verletzungen.

Er wurde auf dem Münchner Ostfriedhof an der Seite seines ehemaligen Managers und früheren Lebensgefährten Fred Miekley († 1988) bestattet.

Er war das vierte und jüngste Kind eines Münchner Kaufmanns und dessen Frau. Er arbeitete zunächst als Statist, bevor er 1956 eine erste Nebenrolle an den Münchner Kammerspielen erhielt.
Die Managerin Ada Tschechowa nahm ihn als Alexander Gildo unter Vertrag und verschaffte ihm seine erste Filmrolle in Immer wenn der Tag beginnt.
1958 erhielt er seine erste Hauptrolle neben dem damaligen Teenager-Idol Conny Froboess in dem Film Hula-Hopp, Conny.

1959 erhielt er durch Nils Nobach, seinen späteren Produzenten, einen Vertrag bei der Plattenfirma Electrola und nahm den Künstlernamen Rex Gildo an.
Seinen ersten musikalischen Erfolg unter dem neuen Namen hatte er Anfang 1960 mit dem Titel Sieben Wochen nach Bombay, der Platz 13 in den deutschen Charts erreichte.
1961, 1963, 1964 und 1966 erhielt er den Bronzenen Bravo Otto.

1961 spielte er in der deutschen Uraufführung des Musicals My Fair Lady in Berlin die Rolle des Freddy.

Auszeichnungen

Bravo Otto
1961: „Bronze“ in der Kategorie „Sänger“
1963: „Bronze“ in der Kategorie „Sänger“
1964: „Bronze“ in der Kategorie „Sänger“
1966: „Bronze“ in der Kategorie „Sänger“
Goldene Europa
1968
Goldene Stimmgabel
1982, 1993, 1994, 1999
Löwe von Radio Luxemburg
1963: „Silber“ (Zwei blaue Vergissmeinnicht)
1963: „Bronze“ (Vom Stadtpark die Laternen)
1966: „Bronze“ (Augen wie zwei Sterne)
Sonstige
Stern auf dem „Walk of Fame Europe“


Original-Autogramm, handsigniert

ALTER/ZEIT/STEMPEL: 1958

VERLAG/PUBLISHER/EDITEUR: Electrola

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 14 x 8,9

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut bis gut (I bis II). Leichte Altersspuren

Stand/Bearbeitung: 17.02.2019
Preis: 12.00 €
inkl. MwSt.
Anzahl:   1






Banner

Banner