Home Neues Suche Kontakt AGB Impressum Verlage / Neudamm Nm. Login Links



 
232818 Besucher

Derzeit sind ca. 4.652 Artikel vorhanden.

Hier finden Sie die zuletzt eingestellten Artikel.

Sandra von Ruffin * 2. Dezember 1986 in Hamburg

Autogramme
Deutsche Schauspielerin

Sandra von Ruffin ist die Tochter der Sängerin Vicky Leandros und Enno Freiherr von Ruffin.
Kindheit und Jugend verbrachte sie auf dem schleswig-holsteinischen Gut Basthorst, im Alter von 16 Jahren ging sie nach England und machte dort ihr Abitur.
Nach Deutschland zurückgekehrt studierte von Ruffin an der Berliner Humboldt-Universität die Fächer Neuere und Neueste Geschichte, Kunstgeschichte und Kulturwissenschaft. 2011 erfolgte der Abschluss als Magister.

Nachdem sie bereits während des Studiums Schauspielunterricht genommen hatte, ging von Ruffin 2011 zurück nach England und setzte ihre Ausbildung an der London Academy of Music and Dramatic Art fort.
Seitdem ist sie überwiegend als Film- und Fernsehschauspielerin tätig.
Bereits 2009 debütierte sie in einer Folge von SOKO Wismar.
Nach weiteren Gastrollen in anderen Serien stellte sie 2016 in dem Doku-Drama Der Traum von Olympia – Die Nazispiele von 1936 die jüdische Hochspringerin Gretel Bergmann dar.

Im Jahr 2016 war Sandra von Ruffin Vize-Direktorin des ersten, von Asteris Koutoulas und Ina Kutulas initiierten griechischen Filmfestivals in Berlin, Hellas Filmbox, bei der zweiten Edition 2017 war sie Festival-Direktorin.
Sie ist im Besitz von Segel-, Jagd- und Waffenscheinen und spricht mehrere Sprachen; neben Deutsch vor allem Englisch und Griechisch.

Filmografie (Auswahl)

2009: SOKO Wismar – Ein Wolf kommt selten allein
2009: Tierärztin Dr. Mertens – Die Arche Noah
2011: Powder Girl
2013: Tierärztin Dr. Mertens – Am Scheideweg
2013: SOKO – Der Prozess
2014: Familie Dr. Kleist – Träume
2014: Um Himmels Willen – Zivilcourage
2014: In aller Freundschaft – Bittere Vorwürfe
2014: Ein Fall von Liebe – Annas Baby
2014: Toleranz
2015: Sibel & Max – Positiv
2016: Der Traum von Olympia – Die Nazispiele von 1936
2016: Zwei verlorene Schafe (Regie: Sylke Enders)
2016: Gut zu Vögeln
2017: Die Kanzlei - Mit harter Hand
2017: Das letzte Mahl
2018: Notruf Hafenkante – Schwiegermuttermonster
2018: Der Staatsanwalt – Die Macht der Sterne

Original, handsigniert

ALTER/ZEIT/STEMPEL: 2016

ABMESSUNGEN (in cm): ca. 15,1 x 10,1

ERHALTUNG/CONDITION: Sehr gut (I). neu - ungebraucht
Preis: 8.00 €
inkl. MwSt.
Anzahl:   1






Banner

Banner